3. März 2023

Warum hat Krefeld keine Altstadt ?

Postkarte Rheinstraße 1916

Warum sehen unsere Städte heute so aus, wie sie aussehen?

Ein Projekt der Stichting Peel-Maas-Niers hat versucht, diese Frage für verschiedene Städte der Region zu beantworten.

Heute fühlen wir uns schon betroffen, wenn Telefonnetz, TV-Empfang nicht funktionieren oder Müllabfuhr und ÖPNV bestreikt werden.

Was aber, wenn buchstäblich eine ganze Stadt in Trümmern liegt ? Ganz aktuell passiert das im Krieg in der Ukraine oder im Erdbebengebiet in der Türkei und Syrien.
1945 lag Krefeld in Trümmern:  2048 Opfer, 2/3 aller Wohnungen unbenutzbar, nicht nur in der Innenstadt.

Der Wiederaufbau war eine Mammutaufgabe, bei knappen Geld und Material nur mit einer guten Planung machbar.

Dabei stellten sich eine Menge Fragen:

  • Welche Gebäude sind noch erhaltenswert? Welche Häuser sind zu stark zerstört, so dass sich ein Aufbau nicht lohnt ?
  • Was ist für eine Stadt identitätsstiftend und muss wieder aufgebaut werden ?
  • Knüpft man an den bisherigen Baustil an oder verwirklicht man neue stadtplanerische Ideen ?
  • Welche zentralen Merkmale einer Innenstadt können und sollen wieder hergestellt werden ?
  • Wer beteiligt sich an der Planung ? Architekten, Bürger, Investoren ?
  • Die Stadt soll attraktiv sein und den Menschen eine Heimat bieten

Im Vordergrund stand die Milderung der Wohnungsnot. Die Stadtverwaltung wollte und mußte den Menschen, die zunächst provisiorisch untergekommen waren, Häuser bauen und Wohnraum herstellen.

In jeder der an dem Projekt beteiligten Städte (Nijmegen, Kleve, Venray, Geldern, Straelen, Wachtendonk, Venlo, Kempen, Mönchengladbach und Krefeld) fand der Wiederaufbau verschiedene Wege.

In Krefeld war das Kanalnetz nahezu intakt. So wurden vorhandene Straßenzüge beibehalten. Krefelder Bürger beteiligten sich über Vereine lebhaft an der Stadtentwicklung.

Reichlich Informationen zum Thema finden sich in der Wanderausstellung zum Projekt. Sie wird vom 2. bis 17. März 2023 im Foyer des Rathauses, ab dem 20.3.2023 dann im Foyer der VHS Krefeld (Von-der-Leyen-Platz 2) gezeigt.

Buch: Aufbruch und Wiederaufbau

 

 

 

Zur Ausstellung ist ein Buch erschienen und u. A. hier zu beziehen:

Buch – Aufbruch und Wiederaufbau

 

Probleme wie Klimawandel, Verkehrswende, saubere Luft, Nachfrage nach preiswertem Wohnraum fordern auch 2023 Antworten:

Wie soll unsere Stadt der Zukunft aussehen ? Stadtplanung – Zukunftsvision

AB

Veröffentlicht am: 3. März 2023Tags: , , , , , 349 Wörter1,8 Minuten LesezeitAnsichten Gesamt: 8287 Tägliche Aufrufe: 27